Schlagwort-Archive: Schoko

Weintrauben-Dessert mit Schoko-Krokant Müsli {Werbung}

Ich steh ja manchmal einfach auf die unglaublich simplen Sachen. Einfach ein paar Dinge zusammen rühren, fertig. 😉 Meine Mama hat früher für uns öfters ein Dessert mit Quark, Sahne und Pfirsichen aus der Dose gemacht. So simpel und einfach soooooooo lecker. Ich liebe das heute noch und habe sie im letzten gemeinsamen Urlaub sogar dazu gebracht es mal wieder für uns zu machen. 🙂 Das Rezept, das ich euch heute verraten möchte, ist zwar anders aber irgendwie auch nicht. Es erinnert mich doch an das Dessert aus meiner Kindheit. 🙂 Die Basis ist eine Joghurt-Quark-Creme. Dazu leckere Trauben und obendrauf knuspriges Kölln Müsli Knusper Schoko-Krokant*. Das ist definitiv etwas für Süßschnäbel. 😉 Durch die Weintrauben kommt das Dessert ohne viel weiteren Zucker aus. Das Schokomüsli hilft natürlich auch. Es ist nicht nur super schokoladig sondern auch richtig schön süß. 😉

Das Dessert lässt sich gut vorbereiten. Man muss nur noch vor dem Servieren das Müsli drüber streuen. Wenn man viele Gäste hat kann man gleich eine große Portion vorbereiten und kann dan ganz ohne Stress seine Gäste verwöhnen. 🙂 Das Rezept reicht ungefähr für 4-6 Personen.

Weiterlesen

Mallomars

Hier kommt mein zweiter Beitrag vom #gilmoregirlssynchronkochen. Wie ich bereits in dem vorherigen Beitrag zur Pizza gesagt habe, konnte ich mich nur schwer für ein Rezept entscheiden. Den Gilmore Girls reicht bei ihren Junkfood Orgien ja auch nicht bloß eine Pizza. 😉 Weiter geht’s also mt einem weiteren Klassiker, der eigentlich immer griffbereit ist. Leckere kleine Mallomars. Außerdem haben die kleinen Dinger auch wieder etwas mit Lorelais Geburtstag zu tun. Denn zu Lorelais Geburtstag legt Rory immer den Schriftzug „Happy Birthday, Lorelai“ mit Mallomars auf den Küchentisch. Und wenn Lorelai sich einen davon mopst, holt sie die Packung aus dem Schrank und legt einen neuen hin. 😉 Die Mallomars erinnern etwas an S’mores oder für den deutschen Gaumen an Schokoküsse. 😉 Im Gegensatz zum Schokokuss haben sie allerdings keinen Waffel als Boden sondern einen Keks, ählich einen Graham Cracker.

Ich kann schon mal so viel verraten: Sie sind jede Sünde wert. 🙂

Weiterlesen

Chocolate Chip Hafer Cookies, vegan {Werbung}

Vor kurzem haben wir ein tolles Paket von Kölln mit einer Auswahl aus ihrer Produktpalette bekommen. Da haben wir uns natürlich wie zwei Schneeköniginnen gefreut!!! (Olaf? 😉 🙂 ) In dem großen Meer der Foodblogs sind wir ja nur ein kleiner Fisch. Umso mehr freut es uns, dass ein Unternehmen wie Kölln Interesse an unserem Blog zeigt.

Natürlich hab ich erstmal fleißig probiert. Man muss ja erstmal wissen, was man da so alles hat. 😉

Zarte Haferflocken sind ja eher unscheinbar. Ich benutze sie aber recht häufig für viele verschiedene Sachen. Manchmal kommen sie einfach mal in mein Toastbrot (dieses Rezept), um ein bisschen Abwechslung reinzubringen. Diesmal wollte ich aber was Süßes damit backen. Zwangsläufig komme ich bei solchen Überlegungen meist auf Schokolade. Oh je… 😉 Und für den Extra Kick kommt etwas Meersalz in die Cookies.

Mein Schwieger-Opa hat jeden Morgen zum Frühstück „Haferflockensuppe“ gegessen und hat ein stolzes Alter von 94 erreicht! Also, hey, diese Kekse dürften dann ja wohl ein wahrer Jungbrunnen sein. 🙂 Außerdem sind sie soooo easy peasy schnell gemacht.

Weiterlesen

Fernweh Skandinavien, Teil 1: Kladdkaka – Schwedischer Schokokuchen

Der Herbst zeigt sich momentan ja von seiner besten Seite. Trotzdem wollen wir uns in der nächsten Zeit ein bisschen mit euch wegträumen. 🙂 Wohin? Ins schöne Skandinavien! Denn neben wunderschöner Landschaft, halten die skandinavischen Länder viele leckere Rezepte bereit.

Als erstes nehme ich euch mit nach Schweden zu einem leckeren Stück Kladdkaka. Der schwedische Name kommt auf deutsch wahrscheinlich erstmal nicht zu gut an. 😉 Das Rezept ist aber einfach nur lecker… schön schokoladig, sehr süß, von außen schön knusprig und innen klebrig. Klebrig steckt auch schon im Namen, denn der lässt sich ungefähr mit „klebriger Kuchen“ übersetzen. Der Kuchen soll also nicht ganz durchgebacken sein. Ich habe ihn relativ lange im Ofen gelassen, so dass er nur noch einen leicht klebrigen Kern hat. Man kann die Backzeit ganz nach Geschmak verkürzen, um einen noch klebrigeren Kuchen zu kriegen. In Schweden gibt es in jeder Region ein eigenes Rezept. Ich habe also lange Zeit das Internet durchforstet und mir aus allem eine eigene Variante gebastelt. Der Kuchen wird meistens mit Sahne und frischen Früchten gegessen.

Weiterlesen

Panna Cotta Blaubeer Tarte mit Oreoboden – ganz ohne Backen

Am Sonntag haben Anett von herznah, Sarah von Das Knusperstübchen und Anita von olles Himmelsglitzerdings bei Instagram zum „Backen“ eingeladen. Nur dass der Backofen diesmal kalt blieb und der Kühlschrank bzw. die Gefriertruhe die Arbeit hatten. Das war bei diesen Temperaturen auch besser. 😉

Weiterlesen