Nuss-Hefegugel

In diesem Monat findet der 86. Bread Baking Day statt und damit auch der letzte. Zorra von kochtopf.me hat beschlossen den Bread Baking in Rente zu schicken, frei nach dem Motto „wenn es am schönsten ist, soll man aufhören“. 🙂 Ich habe es in der Zeit leider nur einmal geschafft ein Rezept zum Bread Baking Day beizusteuern. Da wollte ich es mir zumindest nicht nehmen lassen am Abschieds Bread Baking Day teilzunehmen.

Bread Baking Day #86 - Gugelhupf

Zum Abschied hat sich Zorra Hefegugelhupfe gewünscht, süß oder herzhaft. Mir kam direkt in den Sinn, dass ich vor Jahren mal einen Hefegugelhupf mit Nüssen gemacht habe und das in meiner Erinnerung ganz lecker war. 🙂 Also war ja schon mal klar, dass ich diesen zum Bread Baking Day beisteuern werde.

Der erste Versuch ging dann aber mal diret in die Hose. Aber davon lasse ich mich natürlich nicht abhalten. 😉 Beim zweiten Mal ist dann aber alles so geaufen, wie ich es mir vorgestellt habe. 🙂 Der Teig ist richtig schön aufgegangen. Er ist schön fluffig und durch die Nussfüllung auch saftig. Wer keine Haselnüsse verträgt, kann diese einfach weglassen und die Buttermenge dann auf etwa 75 g reduzieren. Der Gugel schmeckt auch nur mit Mandeln hervorragend. 🙂

Zutaten:

Für den Teig:

  • 500 g Weizenmehl
  • 175 g Milch
  • 100 g Butter
  • 90 g Joghurt
  • 20 g frische Hefe
  • 15 g Rohrohrzucker
  • 1 Tl Vanilleextrakt, flüssig

Für die Nussfüllung:

  • 100 g Butter
  • 75 g Rohrohrzucker
  • 100 g gehackte Mandeln
  • 100 g gemahlene Haselnüsse
  • 1 EL gemahlenen Zimt

Nützliche Küchenutensilien:

Küchenmaschine oder Handrührgerät mit Knethaken, Gugelhupfform

Zubereitung:

Für den Teig Butter, Milch, Zucker und Vanilleextrakt in einen kleinen Kochtopf geben und erhitzen bis sich Butter und Zucker aufgelöst haben. Beiseite stellen.

In eine Rührschüssel Mehl und Joghurt geben. Die Hefe dazu bröseln. Milchmischung dazugießen und mit dem Knethaken der Küchenmaschine/Handrührgerät ca. 5 Minuten zu einem glatten Teig kneten.

Zu einer Kugel formen, Schüssel mit einem Tuch abdecken und eine Stunde gehen lassen. Der Teig sollte sich dann ungefähr verdoppelt haben.

In der Zwischenzeit die Nussfüllung vorbereiten. Butter in einem Topf zerlassen. Zucker, gehackte Mandeln, gemahlene Haselnüsse und Zimt dazugeben. Verrühren bis sich der Zucker aufgelöst hat.

Den Teig auf der bemehlten Arbeitsfläche zu einem schmalen Rechteck ausrollen. Nussmasse darauf verstreichen. Oben und unten einen Rand freilassen.

Von der langen Seite aufrollen und mit der Naht nach innen in eine eingefettete Gugelhupfform legen. Die Enden etwas andrücken.

Wieder mit einem Tuch abdecken und nochmal ca. 20 Minuten ruhen lassen.

Backofen auf 170 ° C vorheizen.

Den Gugelhupf auf mittlerer Schiene bei Ober-/Unterhitze ca. 35 Minuten backen.

Gugelhupf ca. 5 Minuten in der Form auskühlen lassen, dann vorsichtig aus der Form stürzen.

Der Gugelhupf schmeckt lauwarm frisch aus dem Ofen am Besten.

Genug der Worte und ab in die Küche! 🙂

Eure Nora

4 Gedanken zu „Nuss-Hefegugel

  1. zorra

    Wirklich der erste Versuch ging in die Hosen? Kann ich gar nicht glauben, wenn ich diesen Prachts-Gugelhupf sehe! Danke, dass du zum Abschied nochmal beim BBD mitgemacht hast!

    Antworten
    1. Nora Beitragsautor

      Freut mich, dass der Gugelhupf dir so gut gefällt, Zorra. 🙂 Beim ersten Mal war einfach zu viel Butter dran, ich glaube das war schon das Hauptproblem. 😉 Liebe Grüße, Nora

      Antworten
      1. christine

        Hallo Nora, der wir probiert meine Oma machte immer einen Haselnusskranz, dein Rezept wird am Wochenende gebacken mit einer reinen Mandelfüllung. Es sieht sehr lecker aus.

        Antworten
        1. Nora Beitragsautor

          Schön, dass dir der Gugelhupf gefällt. Vielen Dank, Christine. 🙂 Viel Spaß beim Backen. Liebe Grüße, Nora

          Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.