Bandnudeln in Gorgonzolasoße

Ich war früher eigentlich nicht wirlich ein Fan von Gorgonzola, irgendwie war mir das immer zu viel Schimmel. 😉 Deswegen weiß ich auch gar nicht mehr so genau, warum ich mir beim Stamm-Italiener das erste Mal die Nudeln in Gorgonzolasoße bestellt hatte, aber es war Liebe auf den ersten Biss. Es hat gaaaaaanz schön lange gedauert, bis mir mal der Gedanke kam, es nachzukochen… Und dann nochmal so lange bis ich es endlich mal probiert habe. 😀 Aber was soll ich sagen, es geht super schnell und ist einfach nur lecker! 🙂 Dank des Spinats kann man die Soße auch mal gut unterjubeln, da man den verräterischen Blauschimmel vom Gorgonzola nicht sofort erkennt. 😉 Meine Maus hat mit ihren 1,5 Jahren ordentlich reingehauen. Das kann es jetzt auch öfters geben. 🙂 Es fällt mir immer schwer zu sagen für wie viel Personen das Rezept reicht. Der Appettit kann ja auch mal größer sein. Aber für drei Personen sollte es locker reichen.

Zutaten:

  • 400 g Nudeln
  • 2 mittelgroße Zwiebeln
  • 2 Knoblauchzehen
  • 400 g Spinat
  • 300 g braune Champignons
  • 200 g Gorgonzola
  • 200 g Sahne
  • 150 ml Weißwein (optional)
  • Salz, Pfeffer

Zubereitung:

Erstmal wird alles vorbereitet. Die Zwiebeln schälen und würfeln. Den Knoblauch ebenfalls schälen und fein hacken. Man kann für den Knoblauch auch eine Presse nehmen, nur besitze ich keine. 😉 Die Champignons putzen, den Stiel entfernen und in Scheiben schneiden. Zu guter letzt den Gorgonzola grob in Stücke schneiden. Den Spinat unaufgetaut in etwas Wasser ca. 5-8 Minuten köcheln lassen. Abgießen, eventuell etwas klein schneiden und beiseite stellen.

Jetzt haben wir alle Komponenten für die Soße vorbereitet und können alles zusammenfügen.

Gorgonzola5

In einer großen Pfanne mit hohem Rand die Champignons anbraten. Zwiebeln und Knoblauch dazugeben und glasig dünsten. Das ganze mit dem Weißwein ablöschen. Den Wein kann man natürlich auch je nach Geschmack weglassen oder alternativ mit der gleichen Menge Gemüsebrühe oder Sahne ablöschen. Die Sahne und den Gorgonzola dazugeben. Solange rühren bis der Gorgonzola in der Soße geschmolzen ist. Das ganze ca. 10 Minuten auf kleiner Stufe köcheln lassen. In der Zwischenzeit die Nudeln nach Packungsangabe kochen. Man kann natürlich auch frische Nudeln aus dem Kühlregal nehmen. Aufgrund der Ei-Allergie von Mausi kommt das bei uns leider nicht in Frage. Dann aber die kürzere Garzeit einplanen. Den Spinat zur Soße geben und unterrühren. Die Soße mit Salz und Pfeffer abschmecken. Die Nudeln abgießen und vorsichtig unter die Soße heben. Ich finde das geht am besten, wenn man die Nudeln nach und nach dazugibt.

Das war’s eigentlich auch schon. Fertig ist ein einfaches und schnelles Nudelgericht.

Gorgonzola6

Genug der Worte und ab in die Küche!

Eure Nora

Ein Gedanke zu „Bandnudeln in Gorgonzolasoße

  1. berndsteinke

    Super lecker und es ist ein gelungenes Rezept. Schnell zuzubereiten. Weiter so und was esse ich nächstes Wochenende.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.